Schafhaltung
Schwerpunktes Schafhaltung sind in tier- und landwirtschaftlichen Betrieben, z.B. in Guts- oder Wanderschäfereien, beschäftigt. Sie arbeiten im Freien und bei jedem Wetter, oft in einsamen Gegenden.

Schafhaltung in freier Natur

Im Schwerpunkt Schafhaltung erzeugen Tierwirte/-wirtinnen qualitativ hochwertiges Lamm-, Schaf- und Hammelfleisch bei möglichst gleichmäßiger Marktbelieferung über das ganze Jahr

Sie züchten Qualitätstiere für die Vermehrung, halten Schafe für die Fleischgewinnung und produzieren Wolle. Sie versorgen und füttern Schafe, ziehen Jungtiere auf und pflegen kranke Tiere, warten Stallungen und technische Anlagen und halten diese in Stand. Um wirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können, zeichnen sie Daten für die Zucht- und Betriebsbuchführung auf. Die Beweidung von Brachflächen, Heiden, Deichen und Grünflächen stellt eine wesentliche Dienstleistung im Rahmen von Maßnahmen der Landschaftspflege und des Landschaftsschutzes dar.

Tierwirte/-wirtinnen des Schwerpunktes Schafhaltung sind in tier- und landwirtschaftlichen Betrieben, z.B. in Guts- oder Wanderschäfereien, beschäftigt. Sie arbeiten im Freien und bei jedem Wetter, oft in einsamen Gegenden. In der Hauptlammzeit, das heißt für etwa sechs bis acht Wochen sowie in den Winterwochen haben sie vorwiegend im Stall zu tun. Bei der Wanderschäferei halten sie sich an wechselnden Arbeitsorten auf und übernachten meist im Wohnwagen.

Dieser Beruf wird in der Landwirtschaft in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Schafhaltung
  • Rinderhaltung
  • Schweinehaltung
  • Geflügelhaltung
  • Pelztierhaltung
  • Bienenhaltung

 .