schweinehaltung
Tierwirte/-wirtinnen des Schwerpunktes Schweinehaltung arbeiten bei tierwirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Betrieben und Unternehmen, zum Beispiel in Schweinezuchtbetrieben, Betrieben zur Ferkelerzeugung oder Schweinemästereien.

Schweinehaltung von der Ferkelzucht, Schweinemast bis zum Schweineschnitzel - die Arbeit des Tierwirts 

Aufgaben in der Schweinezucht

Im Schwerpunkt Schweinehaltung züchten, versorgen und füttern Tierwirte/-wirtinnen Schweine. Sie verarbeiten und lagern die tierischen Produkte und bereiten diese auch auf. Weiterhin reinigen und warten sie Stallungen, Gehege und technische Anlagen und halten diese in Stand. Sie ziehen Jungtiere auf und pflegen kranke Tiere. Um wirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können, zeichnen sie Daten für die Zucht- und Betriebsbuchführung auf.

Tierwirte/-wirtinnen des Schwerpunktes Schweinehaltung arbeiten bei tierwirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Betrieben und Unternehmen, zum Beispiel in Schweinezuchtbetrieben, Betrieben zur Ferkelerzeugung oder Schweinemästereien. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in Großbetrieben mit starker Veredelungswirtschaft, in Hochzucht- und Vermehrungsbetrieben, in Lehr-, Versuchs- und Forschungsanstalten, Besamungsstationen und Zuchtinstitutionen sowie in Eigenbetrieben. Die Tätigkeiten finden ausschließlich in Ställen statt, ausgenommen bei der seltener vorkommenden Sauenhaltung mit Weideauslauf.

Dieser Beruf wird in der Landwirtschaft in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Schweinehaltung
  • Rinderhaltung
  • Schafhaltung
  • Geflügelhaltung
  • Pelztierhaltung
  • Bienenhaltung


Die Schweinehaltung ist ein bedeutender Produktionszweig in der Tierhaltung. Die Schweinehalter erzeugen hochwertige Lebensmittel. Die Schweinehaltung ist eine sehr wichtige Einkommensquelle für Tierwirtschaftliche Betriebe.
 .