Rinderhaltung
Im Schwerpunkt Rinderhaltung züchten, füttern, tränken und pflegen Tierwirte/-wirtinnen ihre Tiere. Sie melken Kühe, in der Regel unter Einsatz von Melkmaschinen bzw. Melkanlagen, verkaufen die Milch an Molkereien, bereiten sie zum Teil auch selbst auf und stellen eigene Produkte her.

Im Stall und auf der Weide

Aufgaben in der Rinderhaltung

Im Schwerpunkt Rinderhaltung züchten, füttern, tränken und pflegen Tierwirte/-wirtinnen ihre Tiere. Sie melken Kühe, in der Regel unter Einsatz von Melkmaschinen bzw. Melkanlagen, verkaufen die Milch an Molkereien, bereiten sie zum Teil auch selbst auf und stellen eigene Produkte her. Weiterhin reinigen und warten sie Stallungen, Gehege und technische Anlagen und halten diese in Stand. Sie ziehen Kälber auf und pflegen kranke Tiere. Sie sind beteiligt an tierart- und umweltgerechter Betriebsführung. Um wirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können, zeichnen sie Daten für die Zucht- und Betriebsbuchführung auf. In einem Betrieb der Weidehaltung erweitern sich die Aufgaben um die Bewirtschaftung des Grünlandes.

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten vor allem Rinderzuchtunternehmen, tierwirtschaftliche oder landwirtschaftliche Betriebe mit Rinderaufzucht, Rindermast oder Milchviehhaltung, aber auch Lehr-, Versuchs- und Forschungsanstalten oder Besamungsstationen. Überwiegend arbeiten Tierwirte/-wirtinnen des Schwerpunktes Rinderhaltung in Ställen und im Freien auf der Weide.

Dieser Beruf wird in der Landwirtschaft in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Rinderhaltung
  • Schweinehaltung
  • Schafhaltung
  • Geflügelhaltung
  • Pelztierhaltung
  • Bienenhaltung
 .